Fandom


Kapitel 24: Kawaki (カワキ, Kawaki)

BorutoKapitel024

Der Schauplatz wechselt zum Versteck von Kara. Deren Anführer Jigen speist gerade in Gesellschaft von Deruta. Diese erklärt, dass sie an Kashin Kojis Loyalität zweifelt - ganz im Gegensatz zu Jigen. Deruta ist erzürnt, dass die Mission so lange dauert und zerstört den Esstisch. Jigen beschwört einen neuen samt Essen und versichert, dass die Mission erfolgreich sein wird, denn keiner kann ihm entkommen. Er erlaubt ihr jedoch, Koji in der Mission zu unterstützen.

Boruto und die anderen begutachten den bewusstlosen Jungen. Dieser träumt von seiner Vergangenheit. Er lebte mit seinem Vater in einem heruntergekommenen Haus, als eines Nachts ein Fremder zu Besuch kommt und einen Koffer voller Geld für den Jungen bietet. Da der Vater nicht viel für seinen Sprössling Kawaki übrig hat, willigt er sofort ein. Der Fremde, Jigen, nimmt den Jungen mit und stellt sich ihm als sein neuer Vater vor. In der Gegenwart erwacht Kawaki mit einer Kraftexplosion. Er ist misstrauisch, wer die Personen um ihn herum sind, doch Konohamaru erklärt ihm ihre Herkunft. Die Szenerie wird von Koji und Deruta beobachtet. Konohamaru teilt dem widerstrebenden Gegenüber derweil mit, dass er für eine Befragung mit nach Konoha kommen müsse - und sei es mit Gewalt. Kawaki, der allein gelassen werden will, hat nicht die Absicht mitzukommen und rät ihnen ab, ihn anzugreifen. Boruto zeigt ihm das Mal auf seiner Hand, welches Kawaki verwundert mit Kaama betitelt. Auch Deruta ist darüber irritiert. In seinem Verdacht, dass die Gruppe zu Kara gehört, sieht sich Kawaki nun bestätigt. Da taucht ein Mann namens Garou am Rande der Lichtung auf, bestückt mit einer Atemschutzmaske und Waffenprothesen an den Armen. Er bezeichnet Kawaki als "Gefäß" und ist verärgert, dass er ihm bei ihrer letzten Auseinandersetzung den Kiefer zerstört hat. Die anderen können der Sache nicht folgen, schließen aber auch, dass Kawaki mit dem "Gefäß" gemeint ist. Garou will Kawaki mit sich nehmen und verschießt zwei Energiebälle. Der Junge weicht denen mühelos aus und lässt aus seinem Arm eine Klinge wachsen, mit der er den wuchtigen Mann angreift. Mit den Klauen an seinen künstlichen Armen kann er die Klinge aufhalten und bemerkt Kawakis verminderte Kräfte. Dieser ist sich trotzdem sicher, mit solchen wie Garou schnell fertig zu werden.

Kapitel 25: Resonanz (共鳴, Kyoumei)

BorutoKapitel025

Kawaki vergrößert seinen Arm zu einer großen Keule, um damit Garou niederzuschlagen, doch der springt nach oben weg. Seinen hinderlichen Armauswuchs einfach abstreifend, kann Kawaki vor weiteren Energiekugeln fliehen und wirft dabei jetzt kleine Klingen aus seinem Arm. Katasuke kann sich nicht erklären, wie der Körper des Jungen funktioniert. Wieder gehen die Kämpfer aufeinander los, wobei Kawaki dieses Mal geschlagen zu Boden geht. Garou ist im Begriff, seinen Gefangenen mitzunehmen, als Borutos und Kawakis Male beginnen zu reagieren. Letzterer erwacht und lässt Garous Arm explodieren. Der völlig perplexe Kara-Außenseiter verschießt vergeblich eine letzte Energiekugel, als der mysteriöse Junge ihn mit seinem wieder vergrößerten Arm durchstößt. Mit einer finalen Attacke aus seinem Mal wird Garou vernichtet. Dank Borutos Kaama, welches die Energiewelle absorbiert hat, kann die Gruppe aus Konoha die Attacke überstehen. Weiterhin hält Kawaki daran fest, dass sie zu Kara gehören müssen, als seine Kraft schwindet und er erneut ohnmächtig wird. Koji ist erstaunt über die beiden Kaama-Male der Jungen, die offenbar eine Verbindung zueinander haben. Deruta möchte Boruto und Co. nun töten, doch Koji verbietet es ihr. Katasuke schaut sich Kawakis Körper noch einmal an und erkennt, dass dieser nicht nur teilweise modifiziert wurde, sondern die ganze Person Ninja-Technologie ist. Aus seiner Sicht ist das eigentlich unmöglich - er bezeichnet den Körper als ein wahres Kunstwerk. Mitsuki fragt Katasuke, ob Kawaki wie er ein künstlicher Mensch sei. Boruto und Sarada sind schockiert über diese Information, die ihr Teamkamerad nebenbei fallen lässt. Katasuke erläutert, dass Mitsuki ein Klon von Orochimaru ist - also eine auf Genetik basierende organische Replik - wohingegen Kawaki einmal ein Mensch war, dessen Körper vollständig technisch umgewandelt wurde. Immer noch beobachtend erklärt Koji Deruta, dass er die Mission nicht aufgeben will, sondern lediglich weitere Informationen sammeln will. Für ihn war diese ohnehin schon mit dem Absturz des Luftschiffes ruiniert. Er will sie daher erstmal verschonen und sehen, was passiert. Die Shinobi aus Konoha beschließen nun, Kawaki mitzunehmen und Naruto um Rat zu fragen.

Kapitel 26: Das Geschenk (贈り物, Okurimono)

BorutoKapitel026

In einem versteckten Labor betrachten Jigen und der kleine Kawaki mehrere menschliche Körper, die jeder für sich in großen durchsichtigen Beuteln gefüllt mit einer Flüssigkeit treiben. Amado, der Wissenschaftler von Kara, fragt seinen Anführer, ob es sich bei dem Jungen um den Letzten handelt. Er bejaht es und erklärt Kawaki, dass er etwas besonderes sei. Dies drückt er damit aus, dass er ihm ein spezielles Geschenk geben will.
Der heutige Kawaki erwacht und sieht Naruto, Shikamaru und Konohamaru vor sich. Sofort will er türmen, doch Shikamaru kann ihn mit seinen Schatten aufhalten. Im Vorfelde hat Shikamaru seine Bedenken darüber geäußert, Kawaki in Konoha zu behalten, da er eine zu große Gefahr darstellt. Naruto ist eher der Ansicht ihn gerade deshalb zu überwachen, weil er dieses Potential hat. Auch die anderen Kage werden über Kawwaki informiert. Denen versichert er, dass er den Jungen keinen Moment aus den Augen lassen und mehr über Kara sowie Kaama in Erfahrung bringen wird. Eine Weile später befinden sich der Hokage und Kawaki auf dem Heimweg, auf dem der sture Begleiter wieder einmal vergeblich zu fliehen versucht. Bei Naruto daheim findet dieser weiter keinen Zugang zu Kawaki, der mehr als misstrauisch ist. Abermals nutzt er die Situation, um zu entkommen, wobei er den Tisch umwirft und eine Vase zu Bruch geht. Daraufhin wechselt Naruto in seine Jinchuuriki-Form und erklärt dem Fliehenden noch einmal, dass er ihm nichts böses will, es jedoch auch seine Pflicht ist, das Dorf vor Üblem wie Kara zu bewahren. Kawaki gibt den Versuch auf, als Boruto nach Hause kommt. Er ist überrascht Kawaki zu sehen und entdeckt Himawaris Vase in Scherben auf dem Boden. Boruto ist sofort erzürnt und hält dem Gast seine mangelnden Manieren vor. Die Vase war ein Geschenk von Himawari an Hinata. Kawaki entschuldigt sich daraufhin mit wenigen Worten - und die beiden stellen sich nun offiziell aber wenig höflich vor.

Kapitel 27: Die Verhandlung ist abgebrochen!! (交渉決裂…!!, Koushouketsuretsu…!!)

BorutoKapitel027

Am nächsten Morgen bringen Hinata und Himawari die Scherben der kaputten Vase in den Müll, doch Hinata erklärt ihrer Tochter, dass besonders die Gefühle bei der Herstellung von Bedeutung waren. Das würde ihr schon reichen. Währenddessen steht Boruto gerade erst auf und begibt sich zur Toilette, nur um auf Kawaki zu treffen, der das gleiche Bedürfnis hat. Der Streit, wer zu erst gehen darf, wird von Naruto unterbrochen, da dieser das Bad bereits besetzt. Die beiden müssen notgedrungen ihr kleines Geschäft im Garten verrichten - wo sogleich auch wieder ein Disput entbrennt. Der kurze Kampf wird von Narutos Schattendoppelgänger abrupt beendet. Beim Essen beobachtet Kawaki, wie ein typisches Familienleben aussehen kann. Später fragt er Boruto, woher er sein Kaama bekommen hat. Er erzählt ihm vom Kampf gegen Momoshiki. Boruto gibt die Frage zurück und der verschlossene Junge erinnert sich. Er berichtet von dem Moment, als er in einem von Jigens "Brutbeuteln" erwachte. Dort beobachtet er Amado und Jigen, die die misslungenen Versuche begutachten. Letzterer aktiviert schließlich seine Fähigkeiten und steckt seinen Arm in den Flüssigkeitsbehälter zur Versorgung eines anderen Probanden. Dieser erhält die gleichen Muster auf dem Körper, wie sie durch das Kaama entstehen und wie sie Jigen nun aufweist. Unmittelbar darauf stirbt der Junge und ein weiterer Fehlversuch ist damit hinzugekommen. Jigen fasst nun Kawaki ins Auge und ist sich sicher, dass dieser ihn nicht enttäuschen wird. In der Gegenwart berichtet der Junge weiter, von Boruto belauscht, dass er unter großen Schmerzen bewusstlos wurde und als er aufwachte, die Markierung in seiner Hand entdeckte. Er wäre damals lieber gestorben, als die damit beginnende Hölle mitzuerleben. Jetzt möchte Kawaki das Mal loswerden, denn nur dann kann er, und auch Boruto, wirklich frei sein. Dieser versteht das alles, doch ihm missfällt immer noch die Art, wie Kawaki mit der Sache um Himawaris Vase umgeht. Daher beschließt dieser eine neue zu "besorgen", wobei ihm Naruto aber behilflich sein sein will - ohne Diebstahl.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+