Achtung! Es werden Spoiler-Informationen angezeigt!

Kapitel 40: Unsichtbare Technik (見えざる術, Miezaru Jutsu)

BorutoKapitel040.png

Shikamaru ist wütend über das überstürzte Handeln der Kinder. Er erhält die Information, dass Sasuke wieder aufgetaucht ist - jedoch schwer verletzt. Boruto und Co. sehen sich gleichzeitig in der anderen Dimension Boro gegenüber. Dieser bewacht Naruto, der in der Urne eingeschlossen ist, welche nur von Jigen geöffnet werden kann. Mit der Urne beschäftigt, bemerkt die Gruppe nicht, wie der Gegner verschwindet. Aus der Erde unter ihnen dringt plötzlich eine Säure-Fontaine hervor, das Youton: Rakuseiha. Kawaki kann die Säure mit Kaama absorbieren und auch Boruto kann einen weiteren Angriff auf diese Weise abwehren. Er setzt zum Gegenschlag an und kann den kräftigen Mann voll mit dem Rasengan treffen. Obwohl er schwer getroffen wurde, heilen Boros Wunden sofort wieder. Kawaki gibt Boruto die Anweisung, den Gegner so anhaltend Schaden zuzufügen, dass dieser sich nicht mehr regenerieren kann. Die beiden greifen Boro an, doch der Sohn des Hokage muss das nächste Rasengan abbrechen und stürzt zu Boden. Kawaki wird ebenfalls von einer Kraftabnahme befallen und er bemerkt einen feinen schwarzen Nebel. Der Einsatz des Kaama gegen den Nebel zeigt keine Wirkung. Boro hat nun leichtes Spiel gegen Kawaki und will diesen mitnehmen. Er ist außerdem erfreut, mit Boruto das Gefäß von Momoshiki kennengelernt zu haben. Sarada analysiert das Geschehen, sieht aber im Moment keine Möglichkeit in Boros Nähe zu kommen. Mitsuki versucht, die Wolke mit einem Wind-Versteck-Jutsu zu vertreiben, doch das schlägt fehl. Er greift Boro mit dem Raiton: Hebi Mikadzuchi an, welches mit der Wasserwand Suiton: Suijinheki geblockt wird. Mit zwei Schlangen aus seinen Armen überrascht Mitsuki den Gegner, aber der wendet die Attacke gegen ihn an und schleudert den Jungen zu Boden. Eine der Schlangen kann den Mann von Kara jedoch beißen. Die Vergiftung kann Boro schnell heilen, als mit einem Mal Sarada einen Felsbrocken auf den Feind wirft. Sie und Mitsuki retten ihre beiden zu Boden gegangenen Kameraden. Versteckt erklärt sie den anderen, dass sie nicht überstürzt handeln dürfen, sondern als Team und sich einen Plan überlegen müssen. Als das "Neue Team 7" wollen sie das Geheimnis des Jutsus lüften und einen Gegenoffensive starten.Spoiler

Kapitel 41: Das neue Team 7 (新生第七班, Shinsei Dainanahan)

BorutoKapitel041.png

Kawaki beschreibt den anderen die Absorptionsfähigkeiten von Kaama. Es kann alles absorbieren, was durch Chakra erschaffen wurde - also zum Beispiel Wasser aus einem Suiton-Ninjutsu. Benutzt der Gegner aber natürliche Materie in seinem Jutsu, kann Kaama diese nicht absorbieren. Daher war Kawaki auch nicht in der Lage den schwarzen Nebel aufzulösen. Mitsuki berichtet, dass er eine kleine Menge des Nebels in seiner Schlange gespeichert hat. Er bittet Sarada die Zusammensetzung mit dem Sharingan zu analysieren. Sie tut dies und erkennt, dass es sich um ein Virus handelt, der den Menschen krank macht und schwächt. Dies kann nur mit Ninja-Technologie zusammenhängen. Mitsuki beschließt, dass sie als neues Team 7 einen Anführer brauchen, auf den die anderen hören und benennt Sarada. Alle sind mehr oder weniger einverstanden. Kurz darauf stellt sich Sarada dem Feind allein entgegen und enthüllt, dass sie hinter sein Geheimnis gekommen sind. Sie attackieren sich mit Lava- und Feuerkugeln und Sarada versucht Abstand zu ihm zu halten. Sie erschafft weitere Feuerkugeln, die von Boro wieder mit der Suiton-Wand geblockt werden. Sie bemerkt zu spät, dass er sie die ganze Zeit umkreist und sie damit mit dem Virus umzingelt hat. Boro erwartet bereits ihren Sprung nach oben und schlägt sie in den Nebel hinein. Er packt das wehrlose Mädchen und will sie töten, als sie ihm völlig unerwartet einen Feuerball ins Gesicht schießt. Sie legt noch einen kraftvollen Schlag nach, als Boruto und Kawaki auftauchen. Während Boro brennend Handzeichen macht, erschaffen die beiden Jungen zusammen ein neues Rasengan: Tsurane. Die linke Seite von Boros Oberkörper samt Kopf ist zerstört. Der Triumph hält nur kurz, denn schon nach wenigen Augenblicken erneuert sich Boros Körper wieder. Er ist beeindruckt, dass Mitsuki Antikörper gegen das Virus kultivieren konnte, nachdem die Schlange ihn gebissen hat. Orochimarus Spross hatte erkannt, dass Boro geschützt sein musste gegen seine eigene Attacke. Boruto ist sich jetzt siegessicher, da er Boro seiner größten Waffe beraubt glaubt. Dieser sieht als einzigen Ausweg die Urne mit Naruto darin zu zerstören.Spoiler

Kapitel 42: Regeneration (再生, Saisei)

BorutoKapitel042.PNG

Boro erreicht die Urne und verströmt wieder den Virus - dieses Mal allerdings mit Sprengstoff vermischt. Dieser entzündet sich, als zwei Shuriken Funken schlagen und Kawaki direkt in die Detonation gerät. Sichtlich angeschlagen versucht dieser den Hokage weiter zu beschützen. Boruto und Mitsuki greifen den Gegner erneut an, doch der kann sich zur Wehr setzen und schlägt die beiden zu Boden. Mitsuki kann ihn von dort mit seinen Armen festhalten, während Kawaki eine große Energiemenge unmittelbar an Boros Körper entlässt. Sein gesamter Unterkörper wird dabei ausgelöscht. Abermals ist die Hoffnung auf das Ende des Kampfes schnell verflogen, als Boros untere Körperhälfte nachwächst. Kawaki erklärt, er hätte einen Plan, für den ihm die anderen etwas Zeit verschaffen sollen. Er beschreibt Sarada, dass alle Mitglieder von Kara modifizierte Körper haben, die Amado erschaffen hat. Der Punkt ist, dass auch die Ninja-Technologie von Boro eine Art Kern haben muss, ohne den diese starke Regenration nicht funktionieren kann. Die Frage ist, wo der Kern sich befindet. Sarada merkt an, dass sie eigentlich schon alle Körperteile einmal zerstört haben und Boro trotzdem noch lebt. Kawaki bedeutet ihr, mit dem Sharingan danach zu suchen, während er wieder am Kampf teilnimmt. Sasukes Tochter bemerkt kurz vor einem weiteren zerstörerischen Angriff auf Boro, wie dieser Handzeichen macht und sich seine Muskeln leicht bewegen. Die Jungen haben kaum noch Chakra, als Sarada den Kern in seiner rechten Bauchgegend ausmacht. Sie kann diese Information nicht mit den anderen teilen, ohne das Boro es mitbekommt. Daher will sie selbst den Kern zerstören, weiß aber nicht, wie sie das schnell genug hinbekommt, bevor er diesen wieder bewegt. Ihr fällt nur ein Jutsu ein, dass so schnell den richtigen Schaden anrichten kann und läuft auf ihn zu - bevor Boro die Handzeichen beendet hat, trifft sie ihn mit dem Markenzeichen ihres Vaters, dem Chidori.Spoiler

Kapitel 43: Manifestation...!! (顕現…!!, Kengen…!!)

BorutoKapitel043.PNG

In Boros rechter Flanke klafft ein Loch, nachdem Sarada ihn mit dem Chidori getroffen hat. Sie hält nun seinen Kern in der Hand und zerbricht diesen. Boro wird rasend, als er plötzlich die Kontrolle über seinen Körper verliert. Er wird immer größer und schlägt wild um sich. Da Boro nun aber auch keine gezielten Angriffe mehr ausführen kann, widmen sich die Kinder der Befreiung des Hokage. Kawaki hat die Idee, mit Kaama ein Portal zum Inneren der Urne zu erschaffen und Naruto herauszuholen. Die Aktion gelingt. Der bewusstlose Naruto fällt durch das Portal, als die besorgte Truppe unerwartet von Boro angegriffen und Mitsuki niedergeschlagen wird. Sie müssen sich erneut dem kräftemäßig überlegenden Gegner stellen und schnell liegen alle geschlagen am Boden. Unbemerkt schwebt aber Boruto auf einmal über Boro, die rechte Gesichtshälfte geziert von dem Kaama-Mal und einem Horn, während die andere Hälfte scheinbar nicht bei Bewusstsein ist. Mit fremder Ausdrucksweise spricht er zu Boro, welcher ungläubig "Ootsutsuki" stammelt, und setzt diesem anschließend stark zu. Als der fremde Boruto den Mangel an Chakra bemerkt, bedient er sich bei Naruto und setzt seine Angriffe fort. Mit einem finalen Rasengan löscht er Boro vollständig aus. Kurz darauf fällt er mit den Worten, dass die Zeit noch nicht gekommen sei, entkräftet zu Boden. Als er erwacht, erinnert Boruto sich an nichts.
Im Kara-Versteck ist Koji auf dem Weg zu Jigen. Amado erklärt ihm, dass dieser sein Chakra regeneriert. Außerdem seien Boro und Koodo gerade nicht vor Ort. Koji ist zufrieden, denn so kann er Jigen ungestört ausschalten.Spoiler

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.