Fandom


Allgemeine-Information

Der Artikel enthält insbesondere Informationen aus folgenden Quellen:

OK Filler NotOK Film NotOK Spiel NotOK OVA OK Novel

Achtung! Es werden Spoiler-Informationen angezeigt!

Allgemeines

Der Imker ist ein ehemaliger Shinobi aus Iwagakure, welcher nun jedoch in der verlassenen Stadt Soraku lebt. Sein Geschlecht sowie sein richtiger Name sind durch die ihn permanent umschwärmenden Bienen, die ANBU-Maske und die androgyne Stimme unbekannt. Sein Pseudonym verdankt er dem Honigwein, welchen er gegen eine kleine Gabe zur Verfügung stellt.

Erscheinung

Sein Körper ist stets komplett in Bienen gehüllt, sodass niemand seine wahre Erscheinung kennt oder jemals sein Gesicht gesehen hat. Dieses wird, passenderweise, zusätzlich von einer ANBU-Maske mit Bienenmuster verhüllt. Als Shino dem Imker begegnet, ist er sich nicht ganz sicher, ob sein Körper aus Bienen besteht, oder die Bienen ihn nur umhüllen. Zu seiner mysteriösen Erscheinung zählt auch seine Stimme, denn diese wird als klar, leise und androgyn beschrieben, jedoch ohne jede Emotionen.

Charakter

Der Imker ist ein sehr ruhiger und überlegter Mensch. Dies zeigt sich vor allem in seiner Stimme, welche niemals Emotionen zeigt, auch wenn seine eigentlichen Gefühle offensichtlich sind. Dadurch, dass er niemals kämpfen oder ein Shinobi sein wollte, muss er ein sehr friedvoller Mensch sein, welcher dieses Leben ablehnt. Auch hat er einen starken Willen, denn er stellte sich gegen seinen Clan und weigerte sich, gegen seine Natur zu leben - gleichzeitig zeugt seine Angst vor der Außenwelt von Feigheit. Durch seinen Aufenthalt in dem Bambushain hat er den Blick für die Zukunft und Vergangenheit verloren, doch zeigt sich sein starker Charakter erneut, als Shino ihn wachrütteln kann und der Imker sein eigenes Jutsu aufhebt. Nichtsdestotrotz ist er zufrieden mit seinem Leben im Nebel des Bambushains, weshalb er als sehr genügsamer Mensch beschrieben werden kann. Zudem scheint er trotz der Abgeschiedenheit seines Zuhauses an andere Menschen zu denken und stellt gegen eine kleine Gabe Flaschen des wohlschmeckenden Honigweines zur Verfügung. Trotzdem möchte er auf keinen Fall gesehen werden, weshalb er nur dann den Wein hinstellt, wenn keine Menschen in der Nähe sind.

Wohnort

Bambushain

Der Bambushain

Erwähnenswert ist sein besonderer Wohnort, welcher abgeschottet von der Außenwelt in einem Bambushain liegt. Tief im Innerern, wo der Nebel am dichtesten ist, hat er sich ein kleines Haus mit Strohdach gebaut. Dort lebt er allein mit seinen Bienen, Hornissen und Wespen. Selbst wenn er wollte, könnte er nicht aus dem Hain heraustreten, denn er hat ihn eigenhändig mit einem permanenten Jutsu belegt, sodass ihm der Ausgang für immer verwehrt ist. Auch Fremde, welche seinen Wohnort betreten, sind gefangen. Durch seinen Wunsch, keine Vergangenheit und Zukunft mehr zu haben, fristet er nun sein Dasein im Bambushain Sorakus. Erst wenn er sein Leben annimmt, nach vorne sieht und nicht aufgibt, kann er dem Nebel entfliehen - doch dies kann ihm erst ein Gespräch mit Shino aufzeigen.

Handlung

Vergangenheit

Der Imker hatte eine schwere Kindheit in Iwagakure, seinem Heimatdorf. Obwohl er in einen Shinobi-Clan geboren wurde, hegte er keinerlei Ambitionen, den Weg eines Shinobi zu wählen, denn er wollte niemals kämpfen. Es widerstrebte ihm, dem Willen seines Clans zu folgen, weshalb er flüchtete und schlussendlich in der verlassenen Stadt Soraku landete. Einen anderen Ausweg gab es für ihn nicht. Da er jedoch einer der letzten Überlebenden eines vormals einflussreichen Clans ist, wird er seit seiner Flucht verfolgt und immer wieder aufgespürt, weshalb er jeden Besucher Sorakus als potenziellen Verfolger sieht. Er ist also ein Flüchtling, welcher in ständiger Angst lebt, aufgespürt zu werden. Nun jedoch hat er sich ein neues Leben im Bambushain Sorakus aufgebaut und ist zufrieden mit dem, was er hat.

Treffen mit Kiba und Shino

NSEP498

Der Imker übergibt Shino den Honigwein

In Konoha Hiden ist er jedem nur unter dem Pseudonym Der Imker bekannt, welches er nicht selbst gewählt hat, sondern von Besuchern Sorakus verliehen bekommen hat. Niemand hat ihn jemals gesehen, doch stellt er Honigwein für kleine Gaben her, weshalb dieser Name am geeignetsten erscheint. Diese Gaben müssen vor den Statuen am Eingang seines Bambushaines abgelegt werden, damit der Imker sie gegen eine Flasche Honigwein eintauscht, sobald niemand mehr in der Nähe ist. Kiba und Shino hören von diesem Gerücht und reisen nach Soraku, um diesen Wein als ganz besonderes Hochzeitsgeschenk für Hinata und Naruto zu besorgen. Als sie in den Bambushain, dem Zuhause des Imkers, eintreten, dauert es nicht lange, bis sie sich verirrt haben und Shino alleine auf den einzigen Bewohner trifft. Der Imker möchte ihn mit Gift seiner Bienen unschädlich machen, doch er hat nicht mit den Nano-Giftkäfern in Shinos Körper gerechnet. So geschieht es, dass er Shino zu seinem Haus führt und ihm zwei Flaschen Honigwein schenkt. Die Beiden unterhalten sich, während Kiba im Hain umherirrt. Dabei wird deutlich, dass der Bienennutzer vor seiner Vergangenheit und Zukunft flüchtet und sich eine ewige Gegenwart im Bambushain erschaffen hat. Aus diesem Jutsu kann sich Shino jedoch befreien und betritt kurze Zeit später den Ausgang des Hains, während der Imker über die Worte des jungen Konoha-Shinobis nachdenkt. Als sich KIba und Shino auf den Rückweg nach Konoha machen, lichtet sich der Nebel des Bambushains - somit ist klar, dass auch der Imker endlich aus seinem eigenen Jutsu fliehen konnte und seine Vergangenheit und Zukunft akzeptiert. Er hat es also Shino zu verdanken, dass er sich nun wieder frei bewegen kann.

Techniken und besondere Fähigkeiten

ImkerInsekten

Seine Bienen, Wespen und Hornissen

Seine Zugehörigkeit zu einem berühmten Clan deutet auf eine sehr gute Ninja-Ausbildung hin, welche er jedoch vorzeitig abgebrochen hat. Trotzdem ist er mithilfe seiner Bienen, Wespen und Hornissen ein starker Kämpfer, insbesondere im Fernkampf und aus dem Hinterhalt. So konnte er Shino zwar mit dem Hachimitsu no Jutsu überraschen, doch hat nicht mit dessen Klugheit gerechnet, einen Doppelgänger zu erschaffen. Es scheint selten vorzukommen, dass man ihn täuscht, denn trotz seiner Emotionslosigkeit wirkt er überrascht. Auch hegt er großes Vertrauen in das Gift seiner Hornissen, welches auch sein primäres Mittel im Kampf zu sein scheint. Er ist somit ein Fernkämpfer, welcher es bevorzugt, den Gegner so schnell wie möglich mithilfe des Giftes kampfunfähig zu machen. Die ihn ständig umschwärmenden Bienen schützen ihn vor Angriffen und können selbst angreifen.

Techniken


Theorie

  • Er könnte zum Kamizuru-Clan gehören, da er Wespen, Hornissen und Bienen zum Kampf nutzt. Zudem stammt er aus Iwagakure, der Heimat dieses Clans und gibt gegenüber Shino an, dass er einer der letzten Überlebenden seines Clans ist - da es vom Kamizuru-Clan ebenfalls kaum noch Mitglieder gibt, ist seine Zugehörigkeit sehr wahrscheinlich.

Trivia

  • Niemand hat jemals sein Gesicht gesehen.
  • Er gibt Shino den Hinweis, dass er agiert wie ein Lehrer - dies prägt seine berufliche Laufbahn.


Quellen


Einzelnachweise

  1. Siehe Abschnitt Theorie
  2. Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich hier um das Hachimitsu no Jutsu, da es diesem identisch ist.
  3. Inoffiziell, da es in Konoha Hiden nicht benannt wird.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+