FANDOM


Vorgeschichte

TobiNaruto248

der maskierte Mann

Bei Narutos Geburt wurde das Siegel von Kushina geschwächt und das Kyuubi drohte aus ihr auszubrechen. Minato sollte das Siegel bei der Geburt unter Kontrolle halten, doch wurden beide von einem maskierten Mann überrascht, welcher den neugeborenen Naruto entführen wollte. Minato rettete Naruto und brachte ihn weg, währenddessen löste der Maskierte das Siegel des Kyuubi auf und griff Konoha an.

Der Kampf

Kyuubi..

Kyuubi erscheint

MinatovsKyuubi01

Minato steht dem Kyuubi gegenüber

Der Maskierte beschwor das Kyuubi in Konoha. Das Kyuubi schoss sogleich auf Minato eine Chakrakugel, die er mit Hiraishin: Dourai an einen anderen Ort teleportierte. Er selbst teleportierte sich auch an einen anderen Ort, um dort gegen den Maskierten zu kämpfen und überließ das Kyuubi dem Sandaime Hokage. Die Konoha-Shinobi versuchten die Stellung zu halten, bis der vierte Hokage auftauchen würde, doch war keiner von ihnen mächtig genug, um ihm Einhalt zu gebieten. Viele ließen dabei ihr Leben.
Nachdem er den Maskierten verletzt hatte und das Kyuubi von der Kontrolle des Maskierten befreit hatte, zog sich dieser zurück. Minato teleportierte sich nun zurück zum Dorf. Dort ließ er Gamabunta erscheinen, den er mit Hilfe des Kuchiyose no Jutsu gerufen hatte. Gamabunta hielt das Kyuubi fest, damit Minato genug Chakra konzentrieren konnte. Daraufhin teleportierte Minato sich mit dem Kyuubi zu Kushina. Kushina setzte eine Barriere ein und hielt das Kyuubi damit fest. Minato setzte dann Shiki Fuujin ein. Er versiegelte damit die Hälfte des Kyuubi-Chakras in seinem Körper und einen Teil von Kushinas Chakra. Nun wollte er noch das Hakke no Fuuin Shiki einsetzen und die andere Hälfte des Kyuubi in Naruto versiegeln. Das erkannte jedoch auch Kyuubi und versuchte das neugeborene Kind zu töten, aber Minato und Kushina beschützten ihn. Daraufhin beschwor Minato mit Kuchiyose no Jutsu Gerotora und übergab ihm den Schlüssel zum Siegel. Er befahl ihm, zu Jiraiya zu gehen. Nun setzte Minato Hakke no Fuuin Shiki ein und versiegelte das restliche Chakra des Kyuubi und etwas von seinem Chakra in Naruto.

Er ließ absichtlich Risse zwischen den Siegeln, damit das Chakra des Kyuubi in den Chakrakreislauf von Naruto einfließen kann und er es eines Tages nutzen könne. Sein Wunsch war es außerdem, dass Naruto im Dorf als Held angesehen werde, da ohne ihn das Monster noch umherstreifen würde.

Folgen

Minato Namikaze starb durch die Folgen des Jutsus, da das Nutzen des Shiki Fuujin den unvermeidlichen Tod nach sich zieht. Naruto wuchs ohne Eltern auf, da sein Vater und seine Mutter im Kampf gegen das Kyuubi verstorben sind. Naruto erfüllte erst den Wunsch seines Vaters, nachdem er die sechs Körper von Pain besiegte und Nagato überzeugen konnte, dass sein Weg des Schmerzes falsch war. Von da an bewundern ihn alle Einwohner von Konoha und feiern ihn als Helden.

Itachi berichtet später sogar, dass hinter dem Anschlag des Kyuubi ein gewisser Madara Uchiha stecken soll, da dieser sich an Konohagakure rächen wollte. Jiraiya selbst meinte auch, dass der Ort des Erscheinens des Kyuubi wie eine Beschwörungsstelle ausgesehen habe. Tobi allerdings erzählt Sasuke, nach dessen Kampf mit Itachi, dass der Angriff des Kyuubi eine Naturkatastrophe war. Zwar hat Kyuubi Konoha nicht zerstört, doch war sein Angriff trotzdem ausschlaggebend für die Ältesten, den Uchiha-Clan mehr im Auge zu behalten. Sie waren der Meinung, nur ein Mitglied des Uchiha-Clans könne ein Monster wie das Kyuubi kontrollieren und vermuteten eine Verschwörung. Einige Jahre später gaben sie ihrem Spion Itachi Uchiha den Auftrag, seinen eigenen Clan zu hintergehen und alle Mitglieder zu töten.


Quelle

  • Naruto (Manga)
  • Naruto (Anime)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.